Geschichte

 

Im Herzen des Sauerlands, im Tal des Orlebachs, liegt das malerische Wasserschloss Wocklum. Hier ist die Familie von Landberg-Velen zu Hause, ein altes westfälisches Adelsgeschlecht.

 

In der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts saß dort noch das Adelsgeschlecht von Wockelheim (Wocklum). Das Schloss gehörte unter anderem auch dem ehemaligen Droste Hermann von Hatzfeld, der sich im Truchsessischen Krieg als Widersacher der Reformation hervortat.

Seit dem Erwerb durch den Landdrosten Daniel Dietrich von Landsberg zu Erwitte († 1684) im Jahre 1656 ist das Schloss im Besitz der Grafen von Landsberg-Velen.

Ein bekannter Vorfahre der Familie war Ignaz von Landsberg-Velen und Gemen (1788–1863), der die Luisenhütte ausbauen ließ. 

 

Seit 1948 findet jährlich am Schlossgelände das Reitturnier Balve Optimum statt, welches auf Dieter Graf von Landsberg-Velen und Gemen zurückgeht.

 

Die vornehmen Salons, das große Esszimmer und das elegante Kaminzimmer dienen der privaten Nutzung. Doch für exklusive Veranstaltungen öffnet der Graf und die Gräfin Ihr geschichtsträchtiges Zuhause.